Mit Deutsch unterwegs

Freiwillige und Flüchtlinge treffen sich regelmässig und üben zusammen Deutsch im Alltag. Die Idee ist, sich an öffentlichen Orten wie am Bahnhof, bei der Post oder in der Bibliothek zu treffen und an praktischen Beispielen das Deutsch der Zugewanderten zu festigen. Der Fokus ist dabei unterschiedlich. Einem älteren Eritreer geht es vor allem um das Spazieren und darum, die Gegend kennen lernen, eine junge syrische Mutter möchte mit ihrem Sohn die Spielplätze ihrer neuen Wohngegend erkunden und eine Tibeterin möchte Deutsch für ihre Zukunft als Pflegefachfrau üben. Für das Projekt «Mit Deutsch unterwegs» suchen wir Freiwillige im ganzen Kanton.

Auskünfte erteilt die Projektleitung.