Sozialhilfe: Kürzung um 30% wäre fatal

16. März 2018

Eine Motion, die durch Grossräte aus SVP, CVP und FDP eingereicht wurde, will die Sozialhilfe im Aargau grundsätzlich um 30% kürzen. Nur integrationswillige, motivierte und engagierte Personen sollen eine Motivationsentschädigung erhalten, die der heutigen Sozialhilfe entspricht. Zehn Hilfswerke und Non-Profitorganisationen, die zusammen das „Netzwerk Sozialer Aargau“ bilden, finden den Ansatz verfehlt und sozialpolitisch hoch problematisch.

Zur Website: netzwerk-sozialer-aargau.ch

Oder lesen Sie weiter ...